Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Begriffsklärungen

iPAD = Tablet PC mit berührungsempfindlichen Bildschirm

KOLLABORATION = Eine Kollaboration (lat: con- „mit-“, laborare „arbeiten“) ist die Mitarbeit bzw. Zusammenarbeit mehrerer Personen oder Gruppen von Personen.

INKLUSION =  in der Pädagogik:gemeinsame Erziehung behinderter und nicht behinderter Kinder in Kindergärten und [Regel]schulen

BYOD = Bring Your Own Device ist die Bezeichnung dafür, private mobile Endgeräte wie Laptops, Tablets oder Smartphones in die Netzwerke von Unternehmen oder Schulen, Universitäten und anderen (Bildungs-)Institutionen zu integrieren.

iBOOKS ermöglichen im Gegensatz zu üblichen Desktoppublishing-Programmen für den Printbereich die Einbindung von Multimedia-Inhalten wie Videos, Fotos, Grafiken und Animationen in digitale Bücher.

LINOSQUEST Lions-Quest ist eine Kooperation zwischen Lions Clubs International und Quest International, deren Ziel es ist, Kindern und Jugendliche durch die Förderung sozialer Kompetenzen beim Erwachsen-Werden und Erwachsen-Handeln zu unterstützen. Es richtet sich dabei an Schüler im Alter von 10 bis etwa 21 Jahren.

Quelle:Wikipedia

Im Rahmen der iMedia habe ich Apps für den "Frontalunterricht" vorgestellt. 

Die Veranstaltung war mit ca. 50 Teilnehmern (in einem Klassenraum für 30 Schüler)  ziemlich gut gefüllt ;).

Da ich aufgrund der großen Teilnehmerzahl nicht genügend Handouts dabeihatte, habe ich das Handout hier nochmals abgelegt.

iPad als Allheilmittel

Auch wenn es manchmal so scheint - das iPad (oder  auch anderer TabletPC) kann vieles - ist aber dennoch lediglich ein Medium und ein Werkzeug - eine Unterstützung für den Unterricht.

Es liegt an unserer Kreativität und unserem Engagement, die iPads so einzusetzen, dass ein lehrreicher, motiverender und nachhaltiger Unterricht gelingt. Die Schüler sollen weiterhin mit ihrem Stift und Papier arbeiten, sollen sich auch mit Büchern (wenngleich in begrenzterem Umfang) beschäftigen. Das Werkzeug iPad eignet sich allerdings wunderbar zur Differenzierung des Unterrichtes, als unerschöpfliche Quelle von Informationen - und damit auch als Übungsplattform zur Kanalisierung und Bewertung  dieser Datenflut und natürlich auch zur aktiven Unterrichtsgestaltung durch multimediale Entwicklung eigener Unterrichtsinhalte.

iPad, Kollaboration, Tutorials, Inklusion, iBook, BYOD, LionsQuest.....

... die Schulwelt erschafft sich neu?

Zumindest, wenn man sich die oben genannten Begriffe betrachtet.

Anfang 2010 war das iPad unbekannt, es wurde erst im April vorgestellt.

Mit Kollaboration verbinden Viele eher negative Emotionen (z.B. Kollaborateure in Zeiten des Krieges), nicht aber neue Unterrichtsformen, die auf gemeinsames, zielgerichtetes Arbeiten angelegt sind.

Hat Tutorial etwas mit dem Tutor einer Universität zu tun? Fragen Sie die Schüler - die wissen es!

Was hat das "Gespenst" der Inklusion mit dem iPad zu tun?

Sind iBooks geeignete Unterrichtswerkzeuge? (Wir haben doch auch mit einem Buch gelernt  und es hat uns nicht geschadet...).

BYOD: Die Handys der Schüler sorgen im Unterricht doch nur für Ärger - sollen wir sie diese Geräte aktiv für den Unterricht nutzen?

LionsQuest? Wir schaffen doch schon den Unterrichtsstoff nicht, dann sollen wir uns auch noch mit Lebenskompetenzen befassen?

Mit dieser Seite möchte ich Sie neugierig machen - auf neue Unterrichtsmethoden, die zum Teil vor wenigen Jahren noch gar nicht möglich waren, auf Erfindungen, die Menschen mit Behinderung helfen - hocheffektiv und dennoch preiswert, auf Lions Quest Erwachsen Handeln, an dessen Entstehung ich mich beteiligen durfte.

Das Rad muss ich nicht neu erfinden - auf interessante Webseiten, beispielsweise zum Thema iPad im Unterricht, iPad und unterstützte Kommunikation (UK)  verweise ich lediglich. 

Sollten Sie Kontakt mit mir aufnehmen wollen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular. Ich beiße nicht....

 

Norbert Schröder

 

Start